zu den Fotos        zu den Videos

 

 

18. Kultur- und Heimattage

der Banater Schwaben aus Bayern in München 2015

 

Ein herzliches Dankeschön an euch alle, für euer ehrenamtliches Engagement, zum guten Gelingen der Heimattage der Banater Schwaben in Bayern 2015 in München !!!

*weitere Fotos zu den Heimattagen in München

 

EINLADUNG.pdf        ABLAUF.pdf

 

 

  Heimattage der Banater Schwaben in Ulm

 

Pfingstsamstag 09. Juni 2014

 

Auftritte der Trachtentanzgruppen in der Fußgängerzone in Ulm

 

 

https://www.youtube.com/watch?v=5_7gml3-9-4

 

Pfingstsonntag 08.Juni.2014

 

Treffen der Landsleute und Freunde der Banater Schwaben in der

 

Donauhalle Ulm

 

 

 

Ein herzliches Dankeschön an alle für euer Mitwirken und Kommen 

 

https://www.youtube.com/watch?v=wyHssxelUvg

 

17. Kultur- und Heimattage der Banater Schwaben aus Bayern in Landshut (Mai 2013)

 

Oberbürgermeister Hans Rampf. Foto: Stadt Landshut

Nach 1983 und 2001 finden die Kultur- und Heimattage der Banater Schwaben aus Bayern nun schon zum dritten Mal in Landshut statt.

Das Foto zeigt das Rathaus in der Landshuter Altstadt. Foto: Stadt Landshut

     

Johann Lippet

Lippets neuer Roman "Bruchstücke aus erster und zweiter Hand"

Motto: »Unser Kulturerbe - Reichtum und Auftrag«

Schirmherr: Hans Rampf, Oberbürgermeister der Stadt Landshut

Veranstalter: Landsmannschaft der Banater Schwaben, Landesverband Bayern, Kreisverband Landshut
 

Grußwort des Oberbürgermeisters der Stadt Landshut, Hans Rampf, zu den Kultur- und Heimattagen der Banater Schwaben aus Bayern

Zwanzig Jahre nachdem das erste Kirchweihfest der Landsmannschaft der Banater Schwaben hier in Landshut gefeiert wurde, kann der Kreisverband Landshut Gäste aus ganz Bayern zu den 17. Kultur- und Heimattagen in unserer Stadt begrüßen.

Seit ihrer Gründung 1981 bereichert die Landsmannschaft unsere an Kultur und Brauchtum nicht gerade arme Stadt mit dem kulturellen Erbe aus ihrer alten Heimat. Und auch zu den Kultur- und Heimattagen ist es wieder soweit – der Zug der Banater Schwaben mit ihren farbenfrohen Trachten zieht durch die Altstadt zur Martinskirche. Sie haben es sich nicht nehmen lassen, die Feste, Lieder und Tänze aus ihrer alten Heimat mit hinüberzunehmen. Doch dienen die Treffen nicht nur der Erinnerung an „alte Zeiten“, sondern sie sind auch Anlass zur Fortführung und Zielpunkt aktueller Brauchtumspflege. Durch Veranstaltungen wie diese bleibt die Tradition, bleiben Sprache, Lieder und Tänze auch in der neuen Heimat lebendig und gleichzeitig erfahren wir durch Ausstellungen, Vorträge und Lesungen von der reichen Tradition der Banater Schwaben.

Ich wünsche den Mitgliedern des Kreisverbandes unter ihrem Vorsitzenden Hans Szeghedi und allen Gästen unbeschwerte Tage hier in Landshut.

Ihr

Hans Rampf

http://www.banater-schwaben.org/nachrichten/verbandsleben/17-kultur-und-heimattage-der-banater-schwaben-aus-bayern-in-landshut/

 


Unsere Nobelpreisträger


Der Nobelpreis für Chemie 2014 geht an den Banater Schwaben Stefan Hell

Die Banater Schwaben in der ganzen Welt freuen sich, dass mit Stefan Hell ein aus ihren Reihen stammender Wissenschaftler in diesem Jahr mit dem Nobelpreis für Chemie ausgezeichnet worden ist. Hell wurde für seine bahnbrechenden Forschungen auf dem Gebiet der Lichtforschung ausgezeichnet, die den Übergang von der Mikroskopie zur Nanoskopie ermöglichten.

Stefan Hell stammt aus der Gemeinde Sanktanna im Banat. Geboren wurde er am 23. Dezember 1962 in der Stadt Arad. Er besuchte die deutsche Schule in Sanktanna, wo er als Musterschüler galt. Bis zur Ausreise aus Rumänien im Jahre 1978 war er noch ein halbes Jahr Schüler des Nikolaus Lenau-Lyzeums in Temeswar. Es ist die gleiche Schule, die auch die Banater Nobelpreisträgerin für Literatur, Herta Müller, besuchte.

In Deutschland legte Stefan Hell bereits nach zwölf Schuljahren sein Abitur ab. Er studierte in Heidelberg Physik und schlug nach der Promotion eine wissenschaftliche Laufbahn ein. Seit zwölf Jahren ist er Direktor am Max-Planck-Institut in Göttingen. Er ist Träger zahlreicher hoher wissenschaftlicher Auszeichnungen und Preise.

Stefan Hell ließ trotz eines äußerst intensiven Forscherlebens und vieler internationaler Verpflichtungen den Kontakt zu seiner ehemaligen Gemeinschaft nie abbrechen. Erst vor zwei Jahren besuchte er mit seiner Frau und seinen drei Kindern das Banat, um ihnen die Stätten seiner Kindheit und Jugend zu zeigen.

Die Landsmannschaft der Banater Schwaben gratuliert Stefan Hell herzlich zum Nobelpreis für Chemie 2014. In seiner Person hat eine weitere Aussiedlerbiografie höchste öffentliche Anerkennung erfahren.

08.10.2014 erstellt von Peter-Dietmar Leber

 


 

 

Nobelpreis für Literatur 08.10.2009

an Herta Müller

Foto von U. Montan

 

Die aus Nitzkydorf im Banat stammende Schriftstellerin Herta Müller hat heute den Nobelpreis für Literatur erhalten. "Mittels der Verdichtung der Poesie und Sachlichkeit der Prosa", zeichne die Schriftstellerin "Landschaften der Heimatlosigkeit", erklärte die Jury. In ihrem letzten Roman "Atemschaukel" hat Herta Müller die Deportation ihrer Landsleute zur Zwangsarbeit in die Sowjetunion thematisiert.
Der Landesvorstand Bayern der Landsmannschaft der Banater Schwaben gratuliert der Schriftstellerin herzlich zu diesem großen Erfolg! Sie hat dadurch dem kleinen Banat, seinen Menschen und seiner Geschichte, einen großen Namen gegeben.

Peter-Dietmar Leber
Landesvorsitzender

Die Seite mit der Verlautbarung der Verleihung:   http://www.nobelprize.org/nobel_prizes/literature/laureates/2009/index.html

 


Einmal noch die Glocken von Maria Radna hören”

Zum Gedenken an die Deportation vor 66 Jahren

An den 14. Januar 1945 erinnert sich Barbara Hirth noch genau. Es war der Tag, an dem ein rumänischer Soldat an die Haustür in Schöndorf klopfte, um sie zum Großen Wirtshaus zu bringen, wo die Deutschen zusammen getrieben wurden, die nach Russland sollten. Mit dabei war ein junger Rumäne, mit dem sie als Kind oft gespielt hatte und dem damals 17 Jahre alten jungen Mädchen tat es im Herzen weh, ihn nun auf der anderen Seite zu sehen. Zu Fuß gingen die zur Deportation bestimmten Landsleute nach Engelsbrunn, die Angehörigen begleiteten den Zug der Rechtlosen und Gedemütigten am Straßenrand. Eine Kaserne in Kleinsanktnikolaus diente als erstes Nachtlager und dann standen auch schon die Viehwaggons da. .....


Erinnern – Bewahren – Vermitteln”

Von der Landesversammlung Bayern in Ingolstadt berichtet

Unter dem Leitwort „Erinnern – Bewahren – Vermitteln“ fand am 13. November in Ingolstadt die Landesversammlung Bayern der Landsmannschaft der Banater Schwaben statt. Delegierte aus 19 Kreisverbänden hatten sich eingefunden, um neben der Rückschau auf die Arbeit in den vergangenen drei Jahren auch über Probleme und Perspektiven landsmannschaftlichen Wirkens zu reden und sich auszutauschen. Als Gast hatte sich BdV-Landesgeschäftsführer Walter Föllmer eingefunden, der die Grüße des BdV-Landesvorsitzenden Landrat Christian Knauer überbrachte. Weitere Grußworte sprachen Georg Ledig, für den Bundesvorstand der Landsmannschaft der Banater Schwaben, Johann Metzger, für den Kreisverband Ingolstadt, Peter Krier, für das Hilfswerk der Banater .....


Gemeinsam, grenzüberschreitend und beispielhaft

Annemarie Podlipny-Hehn stellte neuestes Buch in München vor.

Zur Präsentation des Buches „DA-SEIN“ der Temeswarer Schriftstellerin und Kunstkritikerin Annemarie Podlipny-Hehn hatten das Generalkonsulat von Rumänien in München, der Landesverband Bayern der Landsmannschaft der Banater Schwaben und das Haus des Deutschen Ostens am 6. Oktober 2010 eingeladen. .....


Informationsveranstaltung zu aktuellen Fragen

Fremdrenten, Rückgabe von enteignetem Vermögen, Wirtschaftsförderung für Landsleute im Banat 
13. September 2009

Der nach wie vor bestehende hohe Informationsbedarf im Bereich der Themen Fremdrente und Restitution von enteignetem Vermögen veranlasste den Landesverband Bayern, am 13. September eine Informationsveranstaltung mit den Kreis- und den HOG-Vorsitzenden zu veranstalten. Zur aktuellen Situation im Bereich des Fremdrentenrechts informierte Rechtsanwalt Dr. Bernd Fabritius, einer der kompetentesten Ansprechpartner auf diesem Gebiet, schwerpunktmäßig über die Umsetzung der 40 - Prozent - Kürzung der Fremdrenten hinsichtlich des vom Bundesverfassungsgericht erlassenen Urteils über die Rechtmäßigkeit dieser Kürzung und des darauf vom Bundestag verabschiedeten Gesetzes (9. März 2007). .....


Auf die Freude am Mitmachen kommt es an

Höhepunkt der 15. Kultur- und Heimattage in Bayern: Glanzvoller Trachtenumzug 
9. Mai 2009 Augsburg

Viele haben sie noch in guter Erinnerung, die Trachtenumzüge der letzten Jahre in Würzburg, Forchheim und Ingolstadt. Mit diesen Glanzleistungen – und ganz besonders mit der Veranstaltung in Ingolstadt vor zwei Jahren – wurden neue Maßstäbe gesetzt, was die Zahl der aktiven Teilnehmer, die Vielfalt der gezeigten Trachten und die Qualität des Programms betrifft. Wie wird es diesmal bei den 15. Kultur- und Heimattagen der Banater Schwaben in Augsburg sein?.....


Neue Kleider nach alten Vorlagen

Erstes Trachtenseminar auf Landesebene (Bayern)
25. und 26. April 2009 Würzburg

Eigentlich hätte das Wochenende vom 25. und 26. April 2009 in Würzburg dem Thema nach die Reihe der 15. Kultur- und Heimattage der Banater Schwaben in Bayern einleiten können. Schließlich sind es doch die wunderschönen Trachten, die jeder Festveranstaltung erst ihre unverwechselbare Besonderheit verleihen. Und nur das weitergegebene Wissen um die Gestaltung und Pflege dieser Trachten ermöglicht es, dass stolze Trachtenträger so die Staffel der Tradition von Generation zu Generation weiterreichen können. Schon letzten Herbst, als beim Trachtenseminar im Allgäu bekannt wurde, dass für April 2009 in Würzburg ein ähnliches Fest geplant ist, wurde das allgemein dankbar zur Kenntnis genommen und als eine weise Entscheidung gewertet. .....


Eine Kerze und eine Stimme für die Opfer der Deportation

Der Landesverband Bayern der Banater Schwaben erinnert an den Opfergang der Banater Schwaben 
17. Januar 2009

Margarete Wischar ist eine Banater Schwäbin aus Dolatz, die heute in Augsburg daheim ist. Sie hat die Neunzig bereits überschritten, aber es sich trotzdem nicht nehmen lassen, an diesem 17. Januar nach Regensburg zu fahren. Ihre Enkelin hatte der Banater Post entnommen, dass an diesem Tag hier eine Gedenkveranstaltung der Landsmannschaft zu Ehren der Russlanddeportierten stattfindet, zu der der Landesverband Bayern, der Kreisverband Regensburg und der Ortsverband Neutraubling eingeladen hatten. MargareteWischar, die die Zeitung aufgrund ihrer Sehschwäche nicht mehr lesen kann, wollte unbedingt dabei sein. .....


Buchpräsentation Anton Sterbling in München 
26. November 2008

Am Mittwoch, 26. November 2008, präsentierte der Landesverband Bayern der Landsmannschaft der Banater Schwaben im Haus des Deutschen Ostens in München, Am Lilienberg 5, einen neuen Band der Reihe „Banater Bibliothek“. Das Buch mit dem Titel „Suchpfaden und Wegspuren. Über Identität und Wanderung“ beinhaltet neun wissenschaftliche Beiträge des Soziologen Prof. Dr. Anton Sterbling, die fast alle einen direkten Bezug zu unserer Gruppe haben oder das politische und gesellschaftliche Bereiche untersuchen,.....

 


Gedenken an die Russlanddeportation 
12. Januar 2008

Anlässlich des 63. Jahrestages der Deportation der Banater Schwaben zur Zwangsarbeit in die Sowjetunion lud der Landesverband Bayern der Landsmannschaft der Banater Schwaben gemeinsam mit dem Kreisverband Landshut am 12. Januar 2008 zu einer Gedenkveranstaltung am Denkmal „Wider das Vergessen“ in Landshut. Kreisvorsitzender Hans Szeghedi konnte als Vertreter der Stadt Bürgermeister Jakob Entholzner und Stadträtin Dr. Anna-Maria Moratschek, den stellvertretenden Kreisvorsitzenden der Sudetendeutschen Landsmannschaft Ernst Köhler, Heimatpfarrer Gottlieb Matei, die stellvertretenden Bundesvorsitzenden Georg Ledig und Johann Metzger, Landesvorsitzenden Peter-Dietmar Leber, Landesvorstandsmitglied Bernhard Fackelmann, Ehrenvorsitzenden Roland Körösy und den Vorsitzenden der HOG Wojteg Euen Farkas begrüßen. Ein besonderer Gruß galt den ehemaligen Russlanddeportierten, die sich zum Gedenken an den Jahrestag der Deportation zum Denkmal an der Podewilsstraße begeben hatten.....

 


Einsatz für die Gemeinschaft

Landesversammlung Bayern der Landsmannschaftder Banater Schwaben 
10. November 2007

 

Am 10. November fand im Banater Seniorenzentrum Josef Nischbach in Ingolstadt die Landesversammlung des Landesverbandes Bayern der Landsmannschaft der Banater Schwaben statt. Von 29 organisierten Orts- und Kreisverbänden waren insgesamt 42 Delegierte anwesend. Einige wenige Gliederungen hatten – und das ist eine wenig angenehme Erfahrung – auf die Einladung nicht reagiert. Nach der Begrüßung durch den Landesvorsitzenden Peter-Dietmar Leber wurde jener Landsleute gedacht, die unsere Gemeinschaft seit der letzten Versammlung für immer verlassen haben. Namentlich in Erinnerung gerufen wurden die Gründungsvorsitzenden der Kreisverbände Nürnberg (Dr. Ernst Christian) und Würzburg (Michael Pfeifauf), Heimatpfarrer Franz Marksteiner sowie die Aussiedlerbetreuer Johann Maier (Würzburg) und Johann Klein (Freilassing). .....

 

© Copyright · Landsmannschaft der Banater Schwaben e.V. Landesverband Bayern · Karwendelstr. 32 · D-81369 München